SCHREIBEN, UM BESSER ZU SPRECHEN


Ein Schreibtraining, um besser sprechen zu können 

Die Arbeit am geschriebenen Wort verbessert sowohl den schriftlichen als auch den mündlichen Ausdruck.
Sie ist auch weniger stressig als das Sprechen. Sie ist also eine echte Bereicherung für das Lernen und sollte nicht vernachlässigt werden!

 

 

  1. Warum an der Schriftsprache arbeiten?
  2. Der Kurs: Beschreibung
  3. An wen richtet sich der Kurs?
Capture d ecran 96 1

1. Warum an der Schriftsprache arbeiten?


Die Schwierigkeiten der Mittelstufe überleben!


Das Erlernen einer Sprache kann eine lebenslange Leidenschaft sein. Aber es ist auch ein undankbarer Weg, der viel Frustration, Entmutigung und Sorgen mit sich bringt. 
Zu Beginn des Lernens macht man rasante Fortschritte: Die zu lernenden Inhalte sind stark strukturiert, der Wortschatz ist alltäglich und progressiv. Es geht um Mahlzeiten, Familie, Urlaub usw. Die Sprachwelt ist vertraut und gut geordnet.
Aber auf mittlerem oder fortgeschrittenem Niveau ist der Fortschritt nicht mehr aufsteigend.  Die Sprache scheint uns plötzlich zu widerstehen: Die Wörter werden nach geheimnisvollen Regeln miteinander verknüpft. Die Syntax der ersten Stufen wird immer komplexer. Kurzum, die Sprache erscheint uns als das, was sie ist: ein außergewöhnliches menschliches Konstrukt, das kein Sprecher, auch kein Muttersprachler, jemals ganz besitzt.
In diesem Stadium bestätigt sich die Diskrepanz zwischen dem, was man verstehen kann, und dem, was man ausdrücken kann. Und es ist nicht ungewöhnlich, dass es einem in einem Gespräch nicht gelingt, klar zu antworten, obwohl man den Gesprächspartner gut verstanden hat. Um natürlich zu sprechen, müsste man alles, was man an Vokabular, Grammatik und Syntax gelernt hat, sofort zur Verfügung haben. In der kurzen Zeit eines Gesprächs ist das nicht möglich.


Der Beitrag der Schrift: stabil, autonom und beruhigend 


Die Zeit des Schreibens ist nicht die Zeit des Sprechens. Es handelt sich um eine zeitversetzte Kommunikation. Beim Schreiben reaktiviert man sein Wissen: Man nimmt sich die Zeit, nach dem richtigen Wort zu suchen, verschiedene Syntaxen oder lexikalische Verbindungen zu testen und sich selbst zu korrigieren. Das kann man beim Sprechen nicht tun. 
Außerdem ist das Schreiben ein autonomer Prozess. Man kann sich nicht wie beim Sprechen auf die aktive Beteiligung eines fortgeschritteneren Sprechers verlassen, der ungeschickte Äußerungen anleitet, ergänzt oder umformuliert. Der Autor ist der alleinige Herrscher! 
Das Schreiben ist also eine anspruchsvolle Übung. Da es jedoch nicht unmittelbar ist, ist das Schreiben für die Lernenden beruhigender als das Sprechen - Studien, die sich mit den Emotionen im Sprachunterricht befassen, zeigen, dass das Sprechen bei den Lernenden mehr Befürchtungen oder sogar Angst auslöst -.  Weniger Stress ist besser für das Lernen!

Ecrire en francais 1

__________________________________________________________________________

" Das geschriebene Wort ist viel zuverlässiger als das gesprochene Wort.  In einem mündlichen Gespräch muss man schnell verstehen und sprechen. Man hat nicht die Zeit, lange darüber nhdenken. Man kann die Wirksamkeit der eigenen Texte beurteilen und sie perfektionieren (...) Das geschriebene Wort erleichtert das Selbstlernen und die Selbsteinschätzung ".

Guy Capelle*, "Communiquer à l'écrit", B2-C1, Avant-propos.2018.

_________________________________________________________________________

 

2. Beschreibung der Ausbildung: wie werden sie das Schreiben trainieren?

 

DER KURZ

 

Ausgehend von einer Reihe von Texten, die in der Regel recht kurz sind, müssen Sie 15 Aufgaben verfassen.

Auf jeden Text, der sich mit aktuellen Themen oder der französischen Kultur befasst, folgen drei oder vier Fragen. Sie wählen eine dieser Fragen aus und beantworten sie mit einem Text, der zwischen 140 und 200 Wörter lang ist.   Dabei kommt es nicht auf die Länge, sondern auf Fleiß und Regelmäßigkeit an. Bei einigen Fragen müssen Sie das Vokabular aus dem Einleitungstext wiederverwenden, andere erlauben Ihnen persönlichere Antworten, die Ihre Vorstellungskraft beanspruchen. Die Wahl liegt bei Ihnen. 

Ich korrigiere Ihren Text und schicke ihn Ihnen mit Tipps und Umformulierungen zurück. Diese Arbeit wird Ihnen helfen, Ihr Wissen zu überprüfen. Und Sie werden in Ihrem Lernprozess unterstützt.

 

PREIS DES KURZES: 250 €.

WOLLEN SIE SICH FUR DEN KURS ANMELDEN ?

ODER MÖCHTEN SIE VIER KOSTENLOSE AUSZÜGE AUS DEM KURS ERHALTEN, UM SICHERZUSTELLEN, DASS ES IHREN BEDURFNISSEN ENTSPRICHT ?

DANN KONKTIEREN SIE MICH !

 

1. Warum sollten Sie sich in der Schriftsprache schulen lassen?

Schreiben wird Ihnen helfen, wenn...

  • Sie das Gefühl haben, beim Erlernen der französischen Sprache nicht schnell genug voranzukommen 
  • Sie alleine arbeiten und es Ihnen schwerfällt, die Sprache regelmäßig in Ihren Alltag einzubauen; Sie eine Arbeitsroutine einführen möchten, die sich leicht in Ihre Planung integrieren lässt.
  • Sie das Bedürfnis nach Begleitung verspüren 
  • Ihre Haushaltsmittel für das Lernen begrenzt sind, Sie aber einen Kurs suchen, der Ihnen ein persönliches Feedback zu Ihrer Arbeit bietet.
  • Sie aus beruflichen Gründen Ihr Schriftfranzösisch verbessern müssen
  • Sie eine französischprüfung ablegen -zum Beispiel DELF (B2) oder DALF (C1 - C2).
Schreiben-wird-helfen-Fortschritte-in-Französisch-zu-machen

SCHRIFTLICH STATT MUNDLICH ?


Es geht natürlich nicht darum, durch das Angebot eines schriftlichen Unterrichts das mündliche Training zu untergraben. Vielmehr geht es darum, ein Ungleichgewicht in dem, was den Lernenden angeboten wird, zu beheben. Schriftliche Übungen werden in Sprachkursen häufig auf ein Minimum reduziert. 
Und die zahlreichen Ressourcen im Internet zielen in erster Linie auf das Verstehen ab.  Dieser Kurs richtet sich an diejenigen, die das Bedürfnis verspüren, anders zu arbeiten, um ihre erworbenen Kenntnisse zu festigen, ihren Wortschatz zu erweitern und ihre Kommunikationsfähigkeiten zu entwickeln.

Kommentar verfassen

Anti-Spam